Mittwoch, 1. August 2012

Look CLOSER at Achos


Achos tapeziert die Wände Berlins mit gesammelten Bildern von Briefkästen, Kaugummiautomaten Herzen oder Mülleimern. Man findet seine Werke u. a. an der Yorkstrasse, Hasenheide und Kottbusser Damm. Mir gefallen seine Bilder außerordentlich gut! Sie erinnern mich immer ein wenig an die riesigen Bücher für Kinder wo es in jedem Bild soviel zu entdecken gibt, dass man kaum die Augen davon nehmen konnte. Er hat auch eine eigene Homepage, hier gibt es mehr Infos über ihn.
Die Morgenpost hat Achos begleitet und beschreibt (unter dem ziemlich unglücklich gewähltenTitel: Mein Freund der Kaugummiautoumat) eine Nacht in der die Kunstwerke an die Wände der Stadt kommen. Hier ein kleiner Auszug:

Der Kleber des ersten Plakats ist noch feucht, da heult ein Martinshorn durch die Nacht. Blaulicht flackert über die blinden Schaufenster am Hermannplatz. Eine Gestalt mit verschmierten Einweghandschuhen drückt sich hastig in den Häuserschatten, zieht die Kapuze ins Gesicht und tut so, als gehörten der Eimer und die Plakate vor seinen Füßen nicht ihr. Doch der Wagen jagt vorbei. Keine Polizei, nur Rettungskräfte. Sofort greift der Kapuzenträger nach seinem Plastikbesen: Noch 28 Plakate. Obwohl es nach Mitternacht ist, bleibt er nicht lange ungestört: Zwei junge Männer mit gegelten Haaren, Goldkettchen und Bierflasche bauen sich hinter ihm auf. "Ey Alter, was machsten da?" Der Plakatierer dreht sich nicht mal um - er wirft nur eine Silbe über die Schulter: "Kunst." Ratlose Gesichter hinter ihm. "Das ist doch keine Kunst, Alter. Das sind Mülleimer!"


Nach dem Klick gibt es noch mehr Bilder von Achos zu sehen...









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen